Archiv

Rockies and today

Neues aus Canada.

Letzten Sonntag wurden wir nach dem Gottesdienst gefragt, ob wir nicht lust auf "hiken" haben (->wandern). Natürlich gingen wir auf dieses Angebot ein.

Gestern also war ich das erste Mal in den Rocky Mountains und ich muss sagen, dass das das absolut großartigste Gebirge ist, das ich je gesehen habe. Diese Vielfältigkeit an Bäumen, Seen und Bergen ist einfach erstaunlich. Mein Mitbewohner, eine Freundin aus Lethbridge und ich sind dann mit einem Ehepaar unserer Gemeinde fast zwei Stunden gefahren und dann etwa 20 km gewandert.

Das Wetter war auf unserer Seite. Auch wenn wir auf umgerechnet 2600 m waren, wurde die kurze Hose und das T.shirt nicht zu kalt. Im Wasser waren wir aber trotzdem nicht.

Spannend an der Tour durch die Rockies sind die Bären. Es gibt viele davon, wenn wir auch keinen gesehen haben. Man ist irgendwie ständig auf der lauer, hat sein Pfefferspray griffbereit und sollte die ganze Zeit reden, da das die Bären abschreckt. Schon witzig irgendwie.

Im Tal angekommen gab es lecker warme Würste mit Brot, also eigentlich Hot Dogs, und etwas kaltes zu trinken. Sowohl bei der Hinfahrt als auch bei der Rückfahrt sind wir durch kleine Mormonendörfer gefahren. Ist schon lustig. Die wohnen da ganz für sich in kleinen Häusern um eine große Kirche und leben von Landwirtschaft und wahrscheinlich einem Unternehmen dort.

naja. Viel erlebt gestern.

Heute habe ich nicht so viel erlebt, aber ein paar Bilder habe ich geschossen, als ich bei 29°C an einem See saß und e.mails geschrieben habe. Es war wunderschön da und ich möchte euch ein wenig an diesem "Erlebnis" teilhaben lassen.

Und sonst? Ich werde immer mehr in die Arbeit hier einbezogen, soll nächsten Dienstag eine kleine Morgenandacht für die Arbeitskollegen vorbereiten, durfte schon diverse Rollen bei Kids Alive spielen (Bass-spieler, Sketchhauptrolle etc.), und werde hier und da eingeladen, essen zu gehen oder ein Konzert zu besuchen oder ähnliches. 

Bin zufrieden hier!!!

-- Ausflug in die Rockies --

-- Tag am See --

 

2 Kommentare 1.10.08 04:04, kommentieren



Oh Canada

Die Nationalhymne Canadas nennt man auch "Oh Canada". Sie wird bei jedem Hockeyspiel gesungen. Auch wir haben miterleben dürfen, wie das Hockeystadion aufsteht und die Hymne singt.

Kurz: Wir waren bei den Lethbridge Hurricanes, dem Hockeyteam unserer Stadt. Ist super interessant und spaßig, und ja: Die Spieler dürfen sich tatsächlich schlagen und niemand unternimmt was dagegen. Danach werden dann beide rausgeschickt und zwei Minuten später dürfen sie weiterspielen. War ein super Erlebnis. 

Tags drauf gings dann mal wieder in die Berge. Diesmal war die Tour nicht ganz so lange, aber trotzdem hart. Und zwar nicht wegen der Steigung oder der Sonne, sondern wegen der Kälte. Der Boden war gefroren, die Sonne war da und es hat unglaublich gewindet. Ist schon ein Erlebnis wert gewesen. Simon (kennt man langsam?), unsere Sonntagsschulmitarbeiterin Jacky, ihr Sohn Jonathan und ich waren also in den Bergen. Bilder davon sieht man unten.

Heute morgen durfte ich eine Andacht vor der Arbeit halten. Jeden Dienstag gibt es vor der Arbeit so etwa 1,5 Stunden eine Andacht-, Austausch-, Gebetszeit... War schon hart, das ganze auf Englisch zu machen, aber es hat geklappt, alle waren zufrieden und ich habs hinter mir :-)

Nächste Woche ist Thanksgiving. Ein riesen Fest in USA/Canada. Es gibt Truthahn, 2 Tage frei und Zeit für die Familie. Tja, welche Familie? -> Auch dafür ist gesorgt. Dennis und seine Frau Elena sind meine Hostparents, und sie haben mich eingeladen. Mit Dennis war ich übrigens schon hiken, (letzte Woche) habe aber kein gutes Bild von ihm. Kommt aber sicher noch.

Was ich noch erzählen könnte: Wir hatten einen Tag der offenen Tür in unserem Haus, haben einen neuen "Freezer" bekommen und die Gemeinde eingeladen. Jeder Gast durfte etwas für unsere neue Gefriertruhe mitbringen und so haben wir nun viel Fleisch, jede Menge Süßes, Soßen, Marmeladen, Brot etc. etc.

AGAIN: Mir gehts gut hier.

-- Hockeygame --

-- Ausflug in die Rockies --

1 Kommentar 8.10.08 04:11, kommentieren

Thanksgiving Hike

Wie die Überschrift schon verrät, war dieses Wochenende Thanksgiving. Ich war bei meinen Hostparents um diesen Feiertag zu feiern. Hab den Thanksgiving-Sonntag dort in vollen Zügen genießen können, weil es viel zu Essen gab, die Gemeinschaft (Verwandte) sehr nett war und ich, nachdem Brüder, Schwestern, Mutter und Vater gegangen waren, ein wenig Zeit mit meinen Gasteltern verbringen durfte.

Die Farm von Dennis und Helen (Gasteltern) ist sehr groß und ist wunderschön. Sie besitzen 11 Hektar Land, zwei riesen Garagen und ein super schönes Haus. Die Straße ist ein wenig weg und man hat dort sehr viel Platz. Ist schon schön.

Am Thanksgiving-Montag waren wir dann mal wieder hiken. Diesmal sind 10 Leute mitgegangen und wir hatten, bei nicht ganz soo schönem Wetter, eine wunderbare Schneewanderung. Ja... eine Schneewanderung. Die Temperaturen sind inzwischen nachts bei -5°C und der Wind macht das alles noch schlimmer. Es ist aber anscheinend schön warm, und ich soll mich darauf freuen, bei -30"C ständig blinzeln zu müssen, damit das Auge nicht einfriert. Klingt schrecklich, aber dazu mehr in 2/3 Monaten

-- Thanksgiving weekend: Farm von Dennis und hikingtour --

 

2 Kommentare 14.10.08 05:19, kommentieren

the last few days

Hallo aus Canada.

Mir geht es immernoch sehr gut, das Wetter ist ok und ich habe in den letzten Tagen nicht allzuviel spannendes gemacht. 

Ich war ein wenig in Downtown shoppen und die Stadt erkunden, war mit meinen Mitbewohnern Basketball spielen, was wir jetzt sicher öfter machen werden, und habe mir die Haare geschnitten. Ist ein wenig kurz, aber sieht ok aus...

Morgen werde ich zuhause brunchen - großes Frühstück mit Eiern und Speck.

Hier ein paar Bilder von mir.

-- Barbeque in Nacht und Wind --

-- einer der lässigsten Jungs bei Kidz Alive --

-- Basketball spielen --

 

 

1 Kommentar 20.10.08 04:16, kommentieren