Archiv

homeless, hollidays, hiking, summer and daycamps

July, 25

Hallo!

Jetzt habe ich auch schon eine ganze Weile nichts mehr von mir hören lassen. Es gibt aber eigenltich unglaublich viel zu berichten:

Im Juni haben Simon und ich eine Woche lang obdachlos sein wollen. Der Grund hierfür liegt in meiner Arbeit. Da ich sehr viel mit Obdachlosen arbeite und eigentlich nur eine sehr grobe Vorstellung davon habe, was Obdachlosigkeit eigentlich bedeutet, haben Simon und ich eine Art "Project-homeless-Woche" gestartet.

Wir haben also an einem Montag morgen second hand klamotten bekommen, Schlafsäcke in einen Rucksack gepackt, unsere Wertsachen gut verstaut und schon waren wir Obdachlos. In der Suppenküche gabs Mittag- und Abendessen, geschlafen wurde in der Bergkette in Lethbridge und rumgehangen wurde in einem öffentlichen Park. "Rumgehangen" deshalb, weil man ohne jegliche Verpflichtungen einfach Zeit totschlagen muss.

Wir hatten glücklicherweise gutes Wetter während dieser Woche und darum war das ganze Projekt mehr ein kleiner Urlaub, als eine riesige Erfahrung. Ich denke, dass Drogenprobleme, Kälte und regnerische Tage das Leben eines Obdachlosen sehr viel schwerer machen. Wir mussten feststellen, dass es den Heimlosen hier eigentlich nicht sehr schlecht geht, aber dass sie wahnsinnig von Helfern und Nonprofit Organisationen abhängig sind. 

Diese Woche war ein super Erlebnis und doch konnten wir Obdachlosigkeit nicht in vollen Zügen erfahren. Es hat mir jedoch geholfen, meine Klienten besser zu verstehen.

Nach dieser Woche gings dann in die Berge. Wir waren mit unserer Kirche campen. dann hieß es 5 Tage arbeiten und wieder in die Berge. Diesesmal in die USA. Dort habe ich das erste Mal Bären gesehen - und gar nicht zu weit weg. Nach zwei weiteren Wochen habe ich meine zwei sehr guten Freunde Ruben und Matthias von Calgary abholen dürfen, um mit ihnen ein Urlaub in den Bergen zu haben. 

Ich hatte also eine richtig schöne Zeit in den letzten Wochen. Das Wetter ist super hier (32°C tags - 15°C nachts), in 5 Tagen gehts mal wieder campen, Eduard Kasdorf ist gerade hier und wir genießen die Zeit zusammen... Einfach toll.

Zu meiner Arbeit: Ich muss im Moment nicht mal mehr im Kleiderladen arbeiten, sondern ich darf bei den Kidscamps mithelfen. Jeden morgen werden die Kinder zu dem Camp gebracht und dann wird gesungen, gespielt, gebastelt, gebowlet, geschwommen etc. etc. Ich darf bei den Camps eine Gruppe von ungefähr 9 Kindern durch die Stationen und den Tag leiten. Es macht Spaß, ist aber auch sehr anstrengend.

Wie man sieht, geht's mir hier wirklich sehr gut. Bin mal gespannt, wie schwer mir der Abschied in ca. 1 1/2 Monaten fallen wird.

Hier ein paar Bilder:

-- Project Homeless --

-- Camping and hiking --

-- Bears --

-- Hollidays --

-- fun --

1 Kommentar 25.7.09 19:34, kommentieren